Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Wie überquere ich richtig die Straße? Die Polizei unterwegs mit Erstklässlern

Schulwegtraining
Wie überquere ich richtig die Straße? Die Polizei unterwegs mit Erstklässlern
Wie überquere ich richtig eine Fahrbahn? Die Schüler der Erich-Kästner-Grundschule in Greven-Reckenfeld haben es schnell verinnerlicht. Wie aus einem Munde sprechen sie den Merkspruch von Markus Tappe mit, bevor sie die Straßenseite wechseln: „Stoppstein – Bremse rein. Erst zu beiden Seiten sehen. Wenn kein Auto kommt, dann darf ich gehen.“

Tappe, Verkehrssicherheitsberater der Polizei im Bereich Greven, Nordwalde, Altenberge, Horstmar und Laer, erklärt den Erstklässlern an diesem Morgen im September, wie sie zu Fuß sicher zur Schule kommen. 


Das Schulwegtraining

Überqueren einer Straße mit Ampel, mit Verkehrsinsel oder auch ohne Querungshilfe – ist für viele Kinder der erste direkte Kontakt mit der Polizei. Die Beamten vom Verkehrsdienst begleiten die Kinder von einer zur anderen Straßenseite und zeigen, worauf es ankommt: Gut schauen, ob kein Fahrzeug kommt. Zügig gehen, weder trödeln, noch rennen. Und möglichst gerade über die Fahrbahn laufen.

All das erläutert Markus Tappe ruhig und verständlich. Die Kids hören gut zu. Wenn sie Tappes Tipps beim nächsten Schulweg anwenden, ist viel gewonnen. Denn so können Unfälle mit teils schweren Folgen verhindert werden.

Das Training ist ein Teil der präventiven Verkehrsmaßnahmen der Polizei an Grundschulen. Im dritten Schuljahr dürfen Schüler bei Geschwindigkeitsmessungen helfen und Lob oder Tadel an die Autofahrer verteilen. In der vierten Klasse steht die Radfahrprüfung an.
 

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110